eMobilität für alle eG
Was wirst Du tun, um Deinen Kindern und Enkeln eine bessere (Um)Welt zu hinterlassen?

Allgemeine Geschäftsbedingungen der EMA eMobilität für alle eG betreffend Veranstaltungen

 

1. Anwendungsbereich

Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Teilnahme an Seminarveranstaltungen der EMA e Mobilität für alle eG (EMA). Mit der Seminaranmeldung erkennt der Auftraggeber/Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers verbindlich an.

2. Anmeldungen und Auftragserteilung 

Anmeldungen zu Seminarveranstaltungen können per Brief, per E-Mail oder per Telefax erfolgen. Die Anmeldung wird erst dann rechtswirksam, wenn sie durch die EMA schriftlich in Textform bestätigt wird. Eine Anmeldung ist nur für die gesamte Veranstaltung möglich und – bei mehrtägigen Veranstaltungen – nicht für einzelne Tage. Sofern eine Veranstaltung aus mehreren Blöcken besteht, gilt die Anmeldung für alle Blöcke. Eine Anmeldung für einzelne Blöcke ist nicht möglich. Auf Ausnahmen wird im Angebot ausdrücklich verwiesen. Neben der Angabe der Veranstaltung und der Benennung des Teilnehmers (Name, Vorname, Geburtstag, Adresse, Telefon und E-Mail) ist die Angabe des anmeldenden Unternehmens und gegebenenfalls des Trägers der Kosten erforderlich. Die Buchung der Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs. Nach Eingang der Anmeldung wird innerhalb einer Woche eine Bestätigung versandt. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, erhält der Kunde eine schriftliche Information über eine Vormerkung auf der Warteliste über die Bekanntgabe eines neuen Termins. Die EMA behält sich vor, die Annahme einer Anmeldung abzulehnen.

3. Seminarpreise 

Die Preise sind der jeweiligen Seminarbeschreibung zu entnehmen. Mit der Buchungsbestätigung durch die EMA entsteht die Verpflichtung, den Seminarpreis zu bezahlen. Der Preis wird für die gesamte Seminarveranstaltung in Rechnung gestellt. Die tageweise Abwesenheit einzelner Teilnehmer berechtigt nicht zur Preisreduktion. Alle Preise verstehen sich brutto einschließlich der zum Zeitpunkt der Seminarbestätigung gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Preis beinhaltet, sofern in der Veranstaltungsbeschreibung nicht ausdrücklich eine andere Regelung aufgeführt ist, lediglich die Veranstaltung, alle Materialien, Unterlagen, Handouts und Teilnahmebescheinigungen. Die Rechnungsstellung erfolgt mit der Seminarbestätigung. Rechnungen für gebuchte Seminare sind zahlbar

  • bei Rechnungsstellung mit einer verbleibenden Frist von 2 Monaten bis zum Veranstaltungsbeginn innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug und

 

  • bei Rechnungsstellung mit einer verbleibenden Frist von länger als 2 Monaten bis zum Veranstaltungsbeginn innerhalb von 4 Wochen ab Rechnungsdatum ohne Abzug.

Die EMA ist berechtigt, den Namen des Kunden und das Seminarthema in ihrer Referenzliste zu führen.

4. Datenschutz 

Die der EMA übermittelten Daten werden zu Verwaltungszwecken gespeichert. Die Namens- und Anschriftsdaten werden den Teilnehmern und Dozenten der Veranstaltung zugänglich gemacht, soweit dem nicht widersprochen wird.

5. Stornierung und Umbuchung

Die Stornierung einer Schulung muss in Textform erfolgen. Bei Verhinderung eines Teilnehmers kann zeitgleich mit der Stornierung an seiner Stelle ein anderer Teilnehmer ohne Zusatzkosten die Leistung in Anspruch nehmen (Teilnehmertausch). Bei mehrteiligen Veranstaltungen ist ein Teilnehmertausch für die einzelnen Teile nicht möglich. Falls ohne Teilnehmertausch ein Teilnehmer abgemeldet oder auf einen anderen Termin umgebucht wird, werden folgende Stornierungskosten berechnet:

  • Bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
  • Zwischen 27 und 15 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: 50% des Veranstaltungspreises zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer
  • Ab 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn 100% des Veranstaltungspreises zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

Dem Kunden steht in allen Fällen der Nachweis frei, dass der EMA kein Schaden oder ein wesentlich niedrigerer Schaden als in Höhe der angesetzten Stornierungskosten entstanden ist.

6. Absage von Veranstaltungen

Die EMA behält sich das Recht vor, einzelne Veranstaltungen aus wichtigem Grund abzusagen. Dies kann auch kurzfristig geschehen, z. B. bei Erkrankung des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl. Bereits bezahlte Kosten werden zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die EMA behält sich das Recht vor, einzelne Veranstaltungen aus wichtigem Grund zeitlich zu verschieben oder in Räumlichkeiten an einem anderen Veranstaltungsort zu verlegen. Die gemeldeten Teilnehmer werden über alle Maßnahmen per Brief, E-Mail oder Telefax, in Einzelfällen auch per Telefon, informiert.

7. Haftungsausschluss

Die Teilnehmer sind für den Verlust mitgebrachter Gegenstände selbst verantwortlich. Für gesundheitliche Schäden haftet die EMA nicht. Der Haftungsausschluss gilt unabhängig vom Ort der Veranstaltung.

8. Gewährleistung und Änderungsvorbehalt

Die Seminare der EMA werden nach dem jeweiligen Stand des Wissens sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Alle Seminarveranstaltungen werden von erfahrenen und mit der erforderlichen Sachkenntnis versehenen Referenten durchgeführt, alle Materialien, Unterlagen und Handouts werden nach den jeweils neuesten Erkenntnissen erstellt. Die EMA übernimmt jedoch keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Fehlerfreiheit der Schulungsinhalte und Unterlagen.

Die EMA behält sich vor, notwendige inhaltliche/oder organisatorische Änderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall ist die EMA berechtigt, den/die zunächst vorgesehenen Referenten und/oder Seminarleiter durch gleichqualifizierte Personen zu ersetzen.

9. Urheberrecht und Nutzungsrechte

Der EMA verbleiben alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den überlassenen Schulungsunterlagen. Die Unterlagen dürfen nicht zur Weitergabe an Dritte vervielfältigt werden, ausgenommen davon ist die Vervielfältigung von Programmen zum Zwecke der Datensicherung. Der Kunde darf sich ein Vervielfältigungsstück nur anfertigen und für ausschließlich eigene Zwecke verwenden, wenn sein Original infolge von Beschädigungen und Zerstörung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen dürfen – auch auszugsweise – nicht nachgedruckt oder nachgeahmt werden.

10. Übertragbarkeit von Rechten, Aufrechnung, Zurückbehaltung

Der Kunde kann seine Rechte aus einem mit der EMA geschlossenen Vertrag nicht auf Dritte übertragen, es sei denn, dass die EMA dem schriftlich zustimmt. Die Aufrechnung oder Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts gegen Forderungen der EMA ist nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen möglich.

11. Erfüllungsort, Gerichtsstand und Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Erfüllungsort ist Sitz der EMA. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden bewirken zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Durch eine etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klausel gilt dasjenige vereinbart, was den wirtschaftlich zulässigerweise am Ehesten entspricht. Dies gilt auch für ungewollte Regelungslücken und für die ergänzende Vertragsauslegung.

_

Stand Februar 2017