eMobilität für alle eG
Was wirst Du tun, um Deinen Kindern und Enkeln eine bessere (Um)Welt zu hinterlassen?

Das erste EMA eAuto ist auf der Straße

Das erste EMA eAuto ist auf der Straße. Im Januar wurde das erste eAuto übergeben, das durch das EMA-Gehaltskonzept ermöglicht wurde. Ein perfektes Beispiel eines verantwortungsvollen Hoteliers.

Win-Win für alle.

Hotelier Andreas Eggensberger hat das EMA-Gehaltskonzept überzeugt. Er kann seinen Mitarbeitern ein eAuto ermöglichen, ohne dass es ihn mehr kostet. Weil die Mitarbeiter sich die Kosten für den bisher privaten Verbrenner sparen, haben sie ein eAuto und ein paar Euro mehr in der Tasche.

 

Seit Januar fährt der F+B Manager einen neuen BMW i3. CO2- und kosten-neutral. Abends nimmt er das eAuto mit nach Hause. Die Fahrten zur Arbeit versteuert das Biohotel – die 1% geldwerten Vorteil versteuert er selbst. In Summe ist das für alle günstiger als der bisherige Verbrenner. Dafür ist das Biohotel Mitglied der EMA geworden. Wir organisieren die Gehaltsumwandlung und Umsetzung.

Tagsüber dürfen die Gäste den BMW i3 nutzen und leise und naturschonend das Allgäu erkunden. Danach pendelt der i3 die 70km nach Hause.

Das spart pro Tag mindestens 12kg CO2-Ausstoß. So verbessert das Biohotel Eggensberger nebenbei auch noch seine Werte für die CO2- Zertifizierung durch ehc eco hotels certified.

Versichert ist der BMW i3 mit einem für die EMA eingerichteten Spezialtarif der R+V Versicherung. Nach und nach können die Mitarbeiter jetzt auf eAutos umstellen und ihren persönlichen Beitrag für eine gesunde Umwelt und die nächsten Generationen schaffen. Die eFlotte wächst.

Um diese Idee in weiteren Hotels voranzutreiben hat Füssen Tourismus und Marketing am 9.Februar die Presse eingeladen.

Um diese Idee in weiteren Hotels voranzutreiben hat Füssen Tourismus und Marketing am 9.Februar die Presse eingeladen.

Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam.